... gibt Tieren eine 2. Chance
... gibt Tieren eine 2. Chance

Vermittlungstiere

Hier stellen wir Tiere vor, die auf der Suche nach einem schönen Zuhause sind. Diese Tiere leben bei uns oder wir helfen anderen Vereinen oder Privatpersonen bei der Vermittlung.

Pflegehunde vom TSV "Tier und Tat e.V.

Ganz neu gegründet haben wir den Verein "Tier und Tat", unser Verein, unterstützt ein polnisches Tierheim. Ich begleite die Spendenfahrten nach Polen und bin aktiv als Pflegestelle tätig, für die Hunde, die ihre Reise mit uns nach Deutschland antreten. Die Hunde leben bei uns mit im Haus, werden behandelt, wie unser Eigener und werden nach einer gewissen Zeit gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Sie werden von uns tierärztlich versorgt, frisiert und erzogen. Dieses machen wir ehrenamtlich und völlig unentgeltlich. Die Tierartzkosten werden vom Verein erstattet.

 

Nähere Infos unter: http://www.tier-und-tat.de

 

Viele fragen sich natürlich warum macht man das? Und dann auch noch Hunde aus dem Ausland?

Dieses möchte ich gern kurz erläutern:

Meine Colliehündin war im März 2012 verstorben und ich war mir noch nicht sicher, ob ich bereit wäre für einen neuen Hund. Und da schien mir die Idee mit einem Pflegehund genau richtig. Da ein Verein, zu der Zeit "Perelka e.V." bei uns im Ort ansässig ist, war es für mich nahelegend, mir die Arbeiten dieses Vereins genauer anzusehen. Also habe ich im Oktober 2012 eine Polenfahrt mit Jenny Landsmann begleitet, um einem Hund von dort aus dem Tierheim die Chance auf ein neues Leben zu geben. Ausserdem wollte ich mir ansehen, ob es der richtige Verein ist, den ich da unterstütze. Und diese Fahrt hat mir gezeigt, dass ich genau das Richtige mache. Mit Tränen in den Augen bin ich an den unendlich vielen Zwingern, Bauwagen und Hütten entlang gelaufen und Augen von ca. 400 Hunden begleiteten meinen Gang. Es war furchtbar zu sehen und es war ein ohrenbetäubender Lärm von dem Gebelle dieser Hundemeute. Die Umstände sind mit unseren Tierheimen gar nicht zu vergleichen und alles was wir an Spenden dabei hatten, wie Decken, Futter, Leinen, Schüsseln, etc. wurden von Wanda, der Tierheimleiterin, freudestrahlend entgegengenommen und alles wird dort so so nötig gebraucht. Die Auswahl, welche Hunde mit uns nach Deutschland durften, fiel natürlich wahnsinnig schwer. Meine Wahl fiel auf "Velvet", sein Schicksal hatte mich zu Hause schon sehr berührt, als ich mich auf der polnischen Homepage umsah. Ein zweijähriger kastrierter Rüde mit einem verkrüppeltem Vorderbein sollte mein Pflegehund werden. Pflegehund war er allerdings nur so zwei Stunden, denn sofort hatte ich mein Herz an ihn verloren und mir war klar, dass er bei uns bleiben würde. Jetzt heisst er "Skip" und ist unser neuer treuer Begleiter. Ich war sehr betroffen als wir da waren und es machte mich traurig, dass man nur so wenigen Hunden dort raus helfen konnte. Aber als wir am Sonntag in aller Frühe den Heimweg antraten und mit 6 total glücklichen Hunden an Bord der Sonne entgegenfuhren, gings mir richtig gut und ich wusste, das ist genau das Projekt, welches ich unterstützen möchte.

 

Und so schwer mir die Vermittlung "unserer" Hunde auch fällt, so habe ich immer die Bilder des Tierheimes im Kopf und weiss, dass mit jeder Vermittlung wieder ein Hund mehr dort raus kommen kann.

Sicher gibt es hier in den Tierheimen auch genügend Hunde, die auf ein Zuhause warten, aber reine Familienhunde sind schwer zu finden. Da unsere Hunde nie direkt aus dem Tierheim vermittelt werden, sondern immer erst in Pflegefamilien untergebracht werden, kann man schon viel mehr über diesen Hund in Erfahrung bringen und dementsprechend das Zuhause auswählen. Im Prinzip ist es auch egal, wo die Hunde her kommen, sondern es zählt in erster Linie, dass sie aus dem Tierschutz stammen und sollen die Leute dazu bringen, sich einfach dort mal umzuschauen, wenn man sich ernsthaft überlegt, sich einen Hund anzuschaffen. Es lohnt sich wirklich und diese Tiere sind so unendlich dankbar.

 

Manchmal muss man im Leben neue Wege gehen und so hat es sich 2014 ergeben, dass sich der Vorstand des Vereins "Perelka e.V." gesplittet hat. Für mich war klar, dass ich dieses Vorhaben nicht aufgeben wollte, ich bin an der Seite von Jenny Landsmann der 1. Vorsitzenden geblieben, da wir durch die gemeinsamen Fahrten eine enge Verbundenheit haben und wir gründeten mit anderen engagierten Tierschützern einen neuen Verein, nämlich "Tier und Tat e.V.". Wir haben die Gemeinnützigkeit erreicht, so dass wir nun auch Spendenbescheinigungen ausstellen können. Ziel ist es natürlich nach wie vor unseren Freunde in Polen mit dem Tierheim zu helfen, aber auch regionale Projekte wollen wir unterstützen und werden auch hier im Umkreis tätig sein. 

Aktuelles

19.11.2017 neuer Pflegehund Einstein zieht ein

09.07.2017 Sommerfest vom Verein Tier & Tat e.V.

13.03.2017 NDR 1 Welle Nord zu Besuch. Mehr unter News

13.01.2017 Unfall Luna News

28.04.2016 Geburt eines Fohlens News

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ina Storjohann